Zurück

Treffpunkt Hyundai

Premieren und Prominente, Visionen und VIPs – der
Hyundai Stand auf der diesjährigen Internationalen
Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt am Main bot
jede Menge Information und Unterhaltung für
mobilitätsbegeisterte Besucher.

Text: Klaus Rubach
 
i10 New Generation
i10: Weltpremiere für die neue Generation

Der Kleinste im Hyundai Modellprogramm war einer der Größten in Halle 11: Die neue Generation des i10 feierte in den Messehallen am Main seine Weltpremiere und kommt Anfang 2020 auf den deutschen Markt. Herausragende Merkmale des Fünftürers im komplett neuen Design sind unter anderem eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Dazu gehören beispielsweise autonomer Notbremsassistent, Spurhalteassistent und Fernlichtassistent. Einzug in die Baureihe hält zudem das automatische Notrufsystem eCall, das bei einem Unfall selbsttätig die Rettungskräfte informiert und so wertvolle Zeit gewinnen kann. Auch Bluelink® zieht in die Baureihe ein: Der neue Hyundai Telematikdienst stellt via Smartphone und die Bluelink®-App zahlreiche hilfreiche Informationen bereit und erlaubt die Aktivierung diverser Fahrzeugfunktionen aus der Ferne. Der neue i10, der dank gewachsener Außenmaße auch mehr Platz im Innenraum bietet, rollt erstmals auch als betont sportlich ausgestattete und bis zu 74 kW (100 PS) starke N Line-Variante zu den Hyundai Händlern.

Kraftstoffverbrauch für den Hyundai i10 Pure 1.0 49 kW (67 PS) Frontantrieb Benzin, 5-Gang-Getriebe: innerorts: 5,3 l/100 km; außerorts: 4,1 l/100 km; kombiniert: 4,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 104 g/km; Effizienzklasse C. Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.

i30 N Project C: Exklusive Extra-Auflage des Top-Sportlers

Nicht bis zum nächsten Jahr warten müssen die Fans des neuen Hyundai i30 N Project C – die limitierte Extra-Auflage des sportlichen Hochleistungsmodells der Marke kommt in einer Sonderserie von 500 Exemplaren noch in diesem Herbst nach Deutschland. Gegenüber dem Serienmodell stechen vor allem die zahlreich verbauten Teile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff hervor. So sind Motorhaube, Frontspoiler, Seitenschweller und Heckdiffusor aus Karbon gefertigt. Zusammen mit anderen Leichtbaumaßnahmen fährt die Project C-Variante so mit rund 50 Kilogramm weniger Gewicht vor, was Fahreigenschaften und Handling nochmals deutlich verbessert. Geschärft hat Hyundai auch die Optik: Von außen geben 19-Zoll-Leichtmetallfelgen von OZ dem i30 N den letzten Schliff, im Innenraum veredeln Schalensitze von Sabelt, ein Alcantara-Bezug für das Lenkrad, ein Schalthebel aus gebürstetem Aluminium sowie Sicherheitsgurte in Orange das Ambiente.

Kraftstoffverbrauch für den Hyundai i30 N Project C 2.0 T-GDI 202 kW (275 PS) Frontantrieb Benzin, 6-Gang-Getriebe: innerorts: 10,2 l/100 km; außerorts: 6,3 l/100 km; kombiniert: 7,7 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 176 g/km; Effizienzklasse: E.1

i30 N Project C
Alternative Antriebe: So geht es weiter

In den Fokus rückte Hyundai auf seinem IAA-Stand auch die alternativen Antriebstechnologien, von denen die Marke mit Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Elektromodellen sowie dem Brennstoffzellen-SUV NEXO mehr bietet als jeder andere Hersteller. So hatten der neue KONA Hybrid und die modifizierten IONIQ-Modelle ihren ersten Messeauftritt in Deutschland. Einen Blick in die Zukunft ermöglichte zudem die Studie 『45』, mit der Hyundai die Formensprache für zukünftige Elektromodelle präsentiert. Die Zahl 45 steht dabei nicht nur für die vielen 45-Grad-Winkel in der Linienführung des begeisternden Schrägheckmodells, sondern nimmt Bezug zum Hyundai Pony. Das erste von Hyundai selbst entwickelte Modell wurde 1974, also vor 45 Jahren, vorgestellt.

Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) für den Hyundai NEXO 120 kW (163 PS) 1-stufiges-Reduktionsgetriebe: innerorts: 0,77 kg H2/100 km; außerorts: 0,89 kg H2/100 km; kombiniert: 0,84 kg H2/100 km. CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+.1

Kraftstoffverbrauch für den Hyundai KONA Hybrid 1.6 GDI 104 kW (141 PS) 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe: innerorts: 4,0 l/100 km; außerorts: 4,5 l/100 km; kombiniert: 4,3 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 99 g/km; Effizienzklasse: A+.1

Hyundai Alternative Antriebe
Hyundai Motorsport: Mit E-Power auf die Rennstrecke
Motorsport: Mit E-Power auf die Rennstrecke

Auf Elektrizität setzt das Unternehmen fortan auch im Motorsport. Auf der IAA feierte der Hyundai Veloster N ETCR seine Weltpremiere. Die von Hyundai Motorsport mit Sitz im bayerischen Alzenau entwickelte Wettbewerbsvariante des viertürigen Coupés ist speziell für die 2020 startende ETCR – der weltweit ersten Motorsportserie für vollelektrisch angetriebene Tourenwagen – auf die Räder gestellt worden. Der Veloster N ETCR verfügt gemäß Reglement über einen Elektro-Mittelmotor mit Heckantrieb. Mit ihm will Hyundai an die Erfolge von i20 WRC in der Rallye-Weltmeisterschaft und i30 N TCR in zahlreichen nationalen und internationalen TCR-Serien rund um den Globus anschließen.

"Style Set Free": Ein Interieur ganz nach persönlichem Geschmack

Völlig neue Wege beschreitet Hyundai schließlich mit "Style Set Free", einem revolutionären neuen Konzept zur individuellen Gestaltung von Fahrzeuginnenräumen für die Zeit, wenn autonomes Fahren das herkömmliche Reisen im Auto ablöst. Zur Vorstellung der innovativen Vision auf der diesjährigen IAA hat Hyundai neuartige interaktive Module entwickelt. Ziel ist es, Fahrzeuginnenräume zu personalisieren, ähnlich wie die Einrichtung des eigenen Zuhauses.

Style Set Free
Politprominenz: Grünen-Chef informiert sich über Brennstoffzellentechnik am IAA Hyundai Stand
Politprominenz: Grünen-Chef informiert sich über
Brennstoffzellentechnik

Die zahlreichen zukunftsweisenden Modelle, Maßnahmen und Ideen, die Hyundai in Frankfurt am Main präsentierte, zog auch interessierte Prominenz an. So hatte sich unter anderem Michael Preetz angekündigt, Geschäftsführer von Hertha BSC Berlin. Auch Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, kam auf dem Hyundai Stand vorbei und ließ sich von Hyundai Motor Deutschland-Geschäftsführer Jürgen Keller den abgas- und emissionsfreien Brennstoffzellenantrieb auf Wasserstoffbasis im Hyundai NEXO erläutern. Der Grünen-Politiker begrüßte es, dass diese Technologie bereits gekauft werden kann und sah es als Herausforderung an, Autos ohne Emissionen europaweit zu fördern. "Wir müssen als Politik vorangehen, um Wasserstofftechnologie in die Breite zu bringen", sagte Habeck. Hyundai ist dafür vorbereitet, wie Jürgen Keller äußerte: "Auch in Zukunft liegt unser Fokus weiterhin auf Fahrzeugen mit alternativen Antrieben. Das Thema Brennstoffzellentechnologie treiben wir bereits voran. Mehr wird folgen. Wir freuen uns darauf."