Zurück

Ein ganzes Auto
als Leinwand

Vom neuen, betont sportlichen
Hyundai Tucson N Line gibt es
eine ganz besondere Ausgabe –
der Künstler und Illustrator
Andreas Preis schuf das Einzelstück.
Das MyHyundai Magazin hat ihn
zu Hause in Berlin besucht.

Text: Klaus Rubach
Fotos: Ruprecht Stempell
 

Berlin-Schöneberg, eine schicke Altbauwohnung im zweiten Stock. Hohe Decken, Stuckverzierungen. Beim Gehen durch die Räume knirscht der makellos restaurierte Holzboden. Ein echtes Schmuckstück. "Wir haben die Wohnung über eine Bekannte bekommen", sagt Andreas Preis, der hier zusammen mit Freundin Yasmin und dem gemeinsamen Sohn Luis, anderthalb Jahre alt, seit kurzem wohnt. Den letzten verfügbaren Raum hat er kurzerhand zu seinem Arbeitsplatz gemacht. Angesichts des zunehmend knappen Angebots auf dem Immobilienmarkt der Spree-Metropole sind also auch prominente Zeitgenossen mitunter auf die richtigen Beziehungen angewiesen.

Vorbild: Hunderttausende folgen Preis im Internet

Eine Berühmtheit im herkömmlichen Sinne, vergleichbar mit Schauspielern oder Profisportlern, ist der 35-Jährige allerdings nicht. Unter seinesgleichen jedoch kennt man ihn weit über die Grenzen der Hauptstadt hinaus. Fast 350.000 Menschen folgen seinem Account auf der Kreativ-Plattform Behance, die meisten davon aus dem Ausland. Immerhin rund 70.000 sind es bei Facebook und weitere 20.000 auf Instagram, wo Preis seine Arbeiten ebenfalls präsentiert. Der gebürtige Oberpfälzer aus Nabburg, einem 6.000-Einwohner-Städtchen etwa 25 Kilometer nördlich von Regensburg, ist Illustrator. Er zeichnet seine markanten Entwürfe, häufig der Tierwelt entnommen oder an die Natur angelehnt, auf Skateboards und Flurwände, veredelt Laptops und Sneaker, liefert für Werbeagenturen und Verlage. Adidas, Nike, das Handelsblatt und der FC St. Pauli sind einige namhafte Abnehmer. Selbst Adobe schätzt seine Tätigkeit: Der Software-Gigant, der unzählige Anwendungen für Grafiker, Designer und Illustratoren anbietet, lud Preis eigens nach New York ein, um ihm neue Apps vorzustellen und seine Meinung dazu einzuholen.

Einzelstück: Neuer Look für Hyundai Tucson N Line

Seit kurzem ist auch ein Hyundai Tucson unter seinen Projekten zu finden. Zur Markteinführung der sportlichen Ausstattungslinie N Line beauftragte ihn der Autobauer im Frühjahr 2019, einem Modell des Kompakt-SUV ein einmaliges Erscheinungsbild zu geben. Name des Projektes: "Drive a Statement", das Thema: Sport.

Andreas Preis in seiner Wohnung Andreas Preis
Muster: N Modelle steuern Farben bei

"Eigentlich ist es eine ganz typische Arbeit von mir", beschreibt Preis. "Ich arbeite viel mit Schraffuren, bin sehr detailliert, fast schon kleinteilig, wie bei einem Kirchenfenster." Wer den fertigen Tucson betrachtet, wird die typischen Merkmale einer Preis-Arbeit schnell entdecken: Überall finden sich die charakteristischen feinen Linien, die seine Entwürfe auszeichnen, zu Gruppen zusammengefasst und so immer neue Formen bildend. Außerdem gibt es vieles, was Bezug zum Motorsport nimmt, dem Ursprung der N und N Line-Modelle von Hyundai: Abstrakte rote Flächen auf den Seitenpartien etwa erinnern an einen feuerspeienden Auspuff, die vielen schwarz-weißen Karomuster an eine Zielflagge. Das Farbenspektrum vom leuchtenden Rot bis zum dezenten Hellblau lieferte das für die N Modelle typische Erscheinungsbild, im Fachjargon Corporate Design genannt. In drei Arbeitsschritten ging Preis vor: "Zunächst habe ich vorgezeichnet", erklärt er. "Anschließend habe ich die größeren Flächen aufgesprüht. Nach dem Trocknen habe ich mich dann an die Details gemacht." Keine alltägliche Sache, wie Preis sich erinnert: "Man kann nicht jeden Tag ein Kunstwerk schaffen, bei dem ein komplettes Fahrzeug die Leinwand ist."

Werdegang: Mit dem Zeichnen groß geworden

Von klein auf zeichnete sich ab, dass Preis einmal mit kreativ-künstlerischer Tätigkeit sein Geld verdienen würde. "Ich habe immer schon gerne gezeichnet", sagt er über seine Kindheit in der Oberpfalz, wo er seine Vorliebe mit dem Vater geteilt hat. "Er ist Innenarchitekt und hat natürlich viel entworfen. Überall lagen Stifte und Papier herum. Da konnte ich mich bedienen."

Umzug: Von Nürnberg über Barcelona nach Berlin

Später folgte ein Design-Studium in Nürnberg. Nach Berlin kam Andreas Preis vor acht Jahren. "Man sucht Illustratoren halt hier und nicht in Nürnberg", begründet er den Wechsel von der Pegnitz an die Spree, dem noch ein mehrmonatiger Aufenthalt in Barcelona vorausging. "Berlin ist aber auch eine tolle Stadt mit vielen interessanten Menschen", fügt er hinzu. Und schönen Wohnungen, in denen es sich gut leben und erfolgreich arbeiten lässt.

Andreas Preis am Computer Andreas Preis beim Zeichnen

Drive a Statement: Das Making of im Video

Hyundai Tucson N Line

Hyundai Tucson N Line

Sportlichkeit, die sich sehen lassen kann.

Jetzt entdecken

Außerdem im MyHyundai Magazin

Hyundai beim 24h Rennen
Momente
Motorsport zum Anfassen

Nur wenige Zuschauer erleben das 24h-Rennen am Nürburgring wie die Gäste des 24 Hours of Hyundai N Experience.

Jetzt lesen
Erwin Auth neben seinem IONIQ Elektro Taxi
Menschen
Saubermann im Dieselreich

Probleme mit Reichweite und Ladezeit kennt Taxifahrer Erwin Auth bei seinem IONIQ Elektro nicht.

Jetzt lesen

Stromverbrauch für den Hyundai IONIQ Elektro 88 kW (120 PS) 1-stufiges-Reduktionsgetriebe: kombiniert: 11,5 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+.

Elektro Ladestation
Mobilität
Positiv geladen

Elektromobilität ist dank verbesserter Infrastruktur und Tankstellen mit Schnelladestationen auf dem Vormarsch.

Jetzt lesen

Die angegebenen Werte wurden nach vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a PKW-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein dem Vergleich der verschiedenen Fahrzeugtypen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten, der gewählten Rad- und Reifengröße, der Masse des Fahrzeugs und anderen nicht technischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.