• Sie befinden sich hier:
  • Home
  • > News
  • > Motorsport
  • > Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC in Finnland auf Platz vier

Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC in Finnland auf Platz vier

  • 02.08.2015
  • Drittes Top-Vier-Ergebnis für Hyundai in der WRC in Folge
  • Starke Arbeit der Mechaniker ermöglicht Neuville den Start
  • Dani Sordo nach Zwischenfall am Samstag auf dem elften Platz

Jyväskylä, Finnland. Auf den anspruchsvollen Schotterstrecken der Rallye Finnland erzielte Hyundai Motorsport bei der dritten Rallye in Folge eine Platzierung unter den Top Vier. Als bester Hyundai- Pilot verpasste der Belgier Thierry Neuville als Vierter nur knapp einen Podestplatz. Beim achten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft erreichten zwei Hyundai i20 WRC das Ziel, damit sammelte die junge Mannschaft aus dem fränkischen Alzenau erneut wichtige Punkte in der Herstellerwertung.
 

Der Spanier Dani Sordo beendete die Rallye auf dem elften Platz. Er hatte zusammen mit Beifahrer Marc Martí am Samstag um den fünften Platz gekämpft, dann allerdings durch einen Ausritt mehr als fünf Minuten verloren. Nachdem bereits der dritte Hyundai i20 WRC mit Hayden Paddon (Neuseeland) am Freitag nach einem Unfall ausgeschieden war, hatte Hyundai das Ziel, mit den beiden verbliebenen Fahrzeugen die Rallye zu beenden.
 

Mit dem Ergebnis in Finnland festigte Neuville seinen fünften Platz in der Rallye-Weltmeisterschaft. Ein Unfall im Shakedown am Donnerstag hatte zunächst sein Selbstvertrauen geschwächt. Während der Rallye steigerte der Belgier jedoch seinen Speed und erzielte ein solides Ergebnis.
 

„Wenn man den Start des Wochenendes betrachtet, ist ein vierter Platz kein schlechtes Ergebnis“, sagte Neuville. „Das Team hat einen unglaublich starken Job gemacht und mein Auto nach unserem Crash im Shakedown repariert. Wir haben danach hart gearbeitet, um das Gefühl für das Fahrzeug auf diesen fantastischen Strecken wiederzuerlangen. Wir sind nicht ganz zufrieden, aber wir sind ganz gut ins Ziel gekommen und haben Punkte für die Herstellerwertung geholt. Jetzt konzentrieren wir uns auf die nächste Rallye in Deutschland und hoffen, dass wir dort ums Podium kämpfen können.“
 

Dani Sordo ergänzte: „Es war eine enttäuschende Rallye für mich. Ich habe Prüfung für Prüfung mein Selbstvertrauen gesteigert und freute mich, dass ich in Reichweite von Thierry (Neuville) und Platz fünf war. Leider haben wir dann fünf oder sechs Minuten bei einem Ausritt in einen Graben verloren. Damit waren unsere Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis verflogen und wir haben uns darauf konzentriert, das Auto sicher ins Ziel zu bringen. Wir bereiten uns nun mit viel Optimismus auf die ADAC Rallye Deutschland vor, wir haben gute Erinnerungen aus dem vergangenen Jahr an diesen Event.“
 

Die schwierigen Wertungsprüfungen der Rallye Finnland gelten als besondere Herausforderung für die Fahrer. Erneut zeigte sich, dass dort das Selbstvertrauen der Piloten eine ganz besondere Rolle spielt. Das Team von Hyundai Motorsport arbeitete konzentriert, um die Performance des i20 WRC auf den schnellen Schotterstrecken während der 20 Wertungsprüfungen stetig zu verbessern. Der vierte Platz ist eine deutliche Verbesserung gegenüber dem sechsten Rang bei der Rallye Finnland im Jahr 2014.
 

Teamdirektor Michel Nandan sagte: „Nach der Enttäuschung am Freitag, als Hayden Paddon ausschied, konzentrierten wir uns darauf, mit beiden Autos ins Ziel zu kommen. Und das haben wir trotz einiger Zwischenfälle geschafft. Thierry hat nach seinem Unfall im Shakedown ruhig und konzentriert gearbeitet. Der vierte Platz ist eine Belohnung für diese Herangehensweise. Dani hat nach einem Unfall am Samstag den Kontakt zu den Top Fünf verloren und konnte danach keine Positionen mehr gutmachen. Wir müssen jetzt die Daten von dieser Rallye analysieren, um zu verstehen, wo wir uns als Team verbessern können. Denn unsere Gesamtperformance war nicht gut genug, um hier um Podiumsplätze zu kämpfen, was eigentlich unser Ziel war. Wir freuen uns nun auf die Rallye Deutschland, einen sehr speziellen Event für uns.“
 

Ergebnis Rallye Finnland
1. J.-M. Latvala / M. Anttila (Volkswagen Polo R WRC) 2:33.03,8 Std.
2. S. Ogier / J. Ingrassia (Volkswagen Polo R WRC) +13,7 Sek.
3. M. Østberg / J. Andersson (Citroën DS3 WRC) +1.36,8 Min.
4. T. Neuville / M. Gilsoul (Hyundai i20 WRC) +3.58,7 Min.
5. O. Tänak / R. Mõlder (Ford Fiesta RS WRC) +4.29,3 Min.
6. J. Hänninen / T. Tuominen (Ford Fiesta RS WRC) +4.44,3 Min.
7. M. Prokop / J. Tomanek (Ford Fiesta RS WRC) +6.20,3 Min.
8. E. Lappi / J. Ferm (Skoda Fabia R5) +7.11,2 Min.
9. P. Tidemand / E. Axelsson (Skoda Fabia R5) +8.52,2 Min.
10. L. Bertelli / L. Granai (Ford Fiesta RS WRC) +9.37,4 Min.
11. D. Sordo / M. Martí (Hyundai i20 WRC) +10.17,8 Min.
 

WM-Fahrerwertung 1. S. Ogier 182 Punkte / 2. J.-M. Latvala 93 / 3. M. Østberg 84 / 4. A. Mikkelsen 83 / 5. T. Neuville 70 / 6. K. Meeke 54 / 7. E. Evans 53 / 8. O. Tänak 50 / 9. H. Paddon 44 / 10. D. Sordo 39
 

WM-Herstellerwertung 1. Volkswagen Motorsport 257 Punkte / 2. Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team 141 / 3. Hyundai Motorsport 139 / 4. M-Sport World Rally Team 126 / 5. Volkswagen Motorsport II 49 / 6. Hyundai Motorsport N 43 / 7. Jipocar Czech National Team 43 / 8. FWRT SRL 9

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA.

660px_20150802091042_img_big_143254_Neuville08FIN15cm288.jpg

660px_20150802091008_img_big_143108_Neuville08FIN15cm156.jpg

660px_20150802091110_img_big_143134_Sordo08FIN15cm187.jpg

660px_20150802091133_img_big_143241_Sordo08FIN15sv105.jpg

660px_20150802091205_img_big_143097_Paddon08FIN15sv069.jpg
 



News Übersicht