• Sie befinden sich hier:
  • Home
  • > News
  • > Motorsport
  • > Heimspiel für Hyundai Motorsport bei der ADAC Rallye Deutschland

Heimspiel für Hyundai Motorsport bei der ADAC Rallye Deutschland

  • 15.08.2017
  • Hyundai Motorsport will bei Asphaltrallye den Sieg holen
  • Thierry Neuville kommt als aktueller Tabellenführer zu der Rallye, bei der er seinen ersten WM-Sieg geholt hat
  • Umfangreiches Fanprogramm im Service Park am Bostalsee

Der Sieg ist das Ziel: Hyundai Motorsport reist optimistisch zur ADAC Rallye Deutschland (17. bis 20. August). Erstmals seit April bei der Rallye Korsika startet die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in dieser Woche wieder auf Asphalt. Auf der Mittelmeerinsel gelang Hyundai der erste von bisher drei Saisonsiegen.

 

Der deutsche WM-Lauf ist der zehnte der Saison. Er gilt als Heimspiel für Hyundai Motorsport, da der Teamsitz in Alzenau nur rund zwei Stunden vom Service Park am Bostalsee im Saarland entfernt ist. Die ADAC Rallye Deutschland ist ein gutes Pflaster für Hyundai Motorsport. 2014 gelang dort der erste Sieg in der Rallye-WM überhaupt, aber auch in den folgenden Jahren zeigte das Team dort starke Leistungen. Nach dem Doppelsieg von Thierry Neuville und Dani Sordo im Jahr 2014 fuhr das Duo im vergangenen Jahr – angeführt von Sordo – auf die Ränge zwei und drei. In diesem Jahr hat die Veranstaltung für Hyundai Motorsport eine noch größere Bedeutung: Thierry Neuville führt derzeit die Fahrerwertung an. Die Fahrercrews Neuville und Nicolas Gilsoul, Sordo und Marc Martí sowie Hayden Paddon und Seb Marshall wollen in Deutschland Hyundai Motorsport nach einer schwierigen Rallye Finnland wieder auf die Siegerstraße führen.

 

Rückkehr zu Asphalt
Die Rallye Deutschland ist seit dem Jahr 2002 Bestandteil der Rallye-WM. Davor gehörte sie ab 1982 zur FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC). Auch wenn es in diesem Jahr bei dem Event viele Änderungen gibt, sind die einzigartigen Asphaltprüfungen weiterhin Bestandteil der Rallye. Dazu gehören die verwinkelten Abschnitte in den Weinbergen und die berüchtigten Strecken auf dem Truppenübungsplatz Baumholder mit seinen wechselnden Straßenbelägen und den gefürchteten Hinkelsteinen.

 

Um sich nach fünf Schotter-Events auf die bevorstehende Asphaltrallye vorzubereiten, haben die drei Fahrercrews mit ihren Hyundai i20 Coupe WRC umfangreiche Testfahrten absolviert. Im Juli probten sie zwei Tage in Baumholder, Anfang August vier Tage in den Weinbergen.

 

Teamchef Michel Nandan: „Die Rallye Deutschland ist eines der Highlights der Saison für Hyundai Motorsport. Sie ist unser Heimspiel und eine tolle Möglichkeit, die Rallyeaction unseren zahlreichen Mitarbeitern in Alzenau näherzubringen. Wir kehren jetzt nach mehreren ziemlich positiven Monaten mit vielen Schotter-Events zu Asphalt zurück. Zuletzt hatten wir ein schwieriges Wochenende in Finnland. Wir sind jedoch fest entschlossen, in Deutschland, wo wir 2014 unseren ersten Sieg und 2016 ein Doppelpodium geholt haben, zu alter Form zurückzukehren. Wir gehen aber nicht automatisch davon aus, dass wir wieder solche Ergebnisse einfahren werden. Dafür ist in diesem Jahr die Konkurrenz zu stark. Aber es ist unser Ziel. Mit Thierry als Tabellenführer wollen wir ein gutes Teamergebnis einfahren.“

 

Team-Info: Paddon/Marshall (#4 Hyundai i20 Coupe WRC)
Die Rallye Deutschland ist die erste Asphaltveranstaltung für Paddon und Beifahrer Marshall als Team. Mit einem Podium in Polen haben sie bereits ihr Potenzial gezeigt, am Wochenende wollen sie sich schnell auf das Terrain in Deutschland einstellen.

 

Hayden Paddon: „Die Rallye Deutschland ist einzigartig. Es sind fast drei Events in einem. Wir haben Weinberge, öffentliche Straßen und die Abschnitte in Baumholder. Sie bilden eine interessante Herausforderung. Wir werden die Rallye nutzen, um uns zu verbessern und mehr Selbstvertrauen auf Asphalt zu gewinnen. So nah am Teamsitz zu starten motiviert uns noch mehr.“

 

Team-Info: Neuville/Gilsoul (#5 Hyundai i20 Coupe WRC)
Tabellenführer Neuville hat bisher die meisten Saisonsiege geholt. Er gewann auf Korsika auf Asphalt sowie in Argentinien und Polen auf Schotter. Zusammen mit Co-Pilot Gilsoul will er in Deutschland, wo er schon einen Sieg und einen dritten Rang einfuhr, seinen Vorsprung auf die Verfolger vergrößern.

 

Neuville: „Deutschland ist normalerweise ein gutes Event für uns. Wir haben viel Erfahrung und tolle Erinnerungen, vor allem an unseren ersten WM-Sieg im Jahr 2014. Als Tabellenführer anzureisen ist für mich neu, aber ich freue mich darauf, als erster Fahrer auf die Prüfungen zu fahren. Hoffentlich können wir erneut eine starke Leistung zeigen und unsere Führung in der Gesamtwertung ausbauen. Es wird nicht einfach, aber ich bin mir sicher, dass wir um die Spitze kämpfen werden.“

 

Team-Info: Sordo/Martí (#6 Hyundai i20 Coupe WRC)
Sordo und Beifahrer Martí freuen sich auf die erste Asphaltrallye seit Korsika, wo sie Platz drei belegten. Das spanische Team hat mit Hyundai Motorsport 2014 und 2016 bereits zwei zweite Plätze in Deutschland eingefahren. Ihr Ziel ist, den dritten Podestplatz der Saison und das dritte Top-Drei- Ergebnis in Deutschland seit 2013 zu holen.

 

Sordo: „Es wird Spaß machen, mit dem Hyundai i20 Coupe WRC nach zahlreichen Schotterrallyes wieder auf Asphalt zu starten. Wir hatten zuletzt Höhen und Tiefen. Mein Ziel ist es, in den kommenden Rallyes konstante und gute Platzierungen zu holen. Die Rallye ist eine tolle Veranstaltung mit schwierigen Prüfungen. Mit den breiteren 2017er-World Rally Cars wird es auf den teilweise engen Passagen in den Weinbergen nicht einfacher. Wir müssen auch auf das Wetter achten. Ich bin aber positiv gestimmt und startklar, um in Deutschland auf Podiumsjagd zu gehen.“

 

Die ADAC Rallye Deutschland auf einem Blick
Die zweite Asphaltrallye der Saison geht über 21 Prüfungen mit 309,17 Wettbewerbskilometern. Freitag geht es in die Weinberge an der Mosel mit ihren engen Haarnadelkurven. In diesem Jahr wird zudem drei Mal der neue Rundkurs in Wadern-Weiskirchen absolviert. Am Samstag geht es zum Truppenübungsplatz Baumholder mit der berüchtigten Panzerplatte. Es gibt unterschiedliche Bodenbeläge und unnachgiebige Hinkelsteine am Straßenrand. Der neue Zeitplan für Sonntag führt die Teilnehmer auf Landstraßen in die Nähe der französischen Grenze sowie zu Prüfungen in der Nähe vom Bostalsee. Neu ist auch die Power Stage St. Wendeler Land

 

Hyundai Motorsport mit umfangreichem Auftritt
Hyundai Motorsport ist in diesem Jahr offizieller Partner des ADAC beim deutschen WM-Lauf und bietet den Zuschauern der ADAC Rallye Deutschland ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

 

Herzstück ist der 250 Quadratmeter große Stand im Servicepark am Bostalsee. Dort können die Hyundai Fans, die auch wertschätzend N-Thusiasten genannt werden, nicht nur das i20 Coupe WRC als Ausstellungsfahrzeug bewundern, sondern auch die Serienmodelle i20, i30, Tucson und den ganz neuen i30 N. Hier können sie sich auch im Videospiel WRC 6 miteinander messen, in einem 4D-Simulator das Rallyefahren hautnah erleben, an Fotoaktionen teilnehmen oder den Shop von Hyundai Motorsport besuchen. Zudem können die N-Thusiasten die in einem Gewinnspiel gewonnenen Preise wie zwei Hospitality-Pakete inklusive Hubschrauberflug oder Mitfahrgelegenheiten im Hyundai i20 Coupe WRC von Dani Sordo einlösen.

 

Vor der Rallye Deutschland feiert zudem ein neues Video über den Hyundai i30 N seine Premiere. In dem Clip fühlt sich der Fahrer eines Hyundai i30 N auf einer Fahrt zum Einkaufen mit seiner Frau in den Hyundai i20 Coupe WRC aus der Rallye-WM versetzt und erlebt das gleiche Renngefühl wie ein Rennfahrer.

 

ADAC Rallye Deutschland_01

ADAC Rallye Deutschland_02

ADAC Rallye Deutschland_03

ADAC Rallye Deutschland_04

ADAC Rallye Deutschland_05

 



News Übersicht